Erasmus-Austausch in Straßburg (Politikwissenschaft, WiSe 2016/2017 bis SoSe 2017)

Erfahrungsbericht herunterladenKontakt (E-Mail schreiben)Erik Hundertmark
Erasmus-Auslandsstudium
Institut d’Études Politiques der Université de Strasbourg, Strasbourg, Frankreich
Politikwissenschaft, WiSe 2016/2017 bis SoSe 2017

 

Strasbourg (creative commons via pixabay)

"Wer die Chance auf einen Erasmusaufenthalt hat, sollte diese in jedem Fall wahrnehmen. Auch wenn es nicht perfekt in den Studienverlaufsplan passt, so brachten mir meine zwei Semester in Frankreich eigentlich nur Vorteile: Sprachkenntnisse, neue Freunde, kulturelle Erfahrungen und vieles mehr. Meiner Meinung nach sollte man auch zwei Semester anstreben, auch wenn das auf Dauer etwas teuer sein kann."

 

Tipps:

  • Das Europäische Parlament sucht immer mal wieder deutsche Praktikanten, die dort für deutsche Abgeordnete arbeiten. Das ist eine tolle Alternative zum Uni-Leben und auch generell ein spannende Erfahrung.

  • Man kann sich sehr günstig ein Fahrrad leihen in Strasbourg. Das ist meiner Meinung nach sehr viel sinnvoller, als sich monatliche Tram (Straßenbahn) Tickets zu holen. Es ist zum einen günstiger und auch deutlich flexibler und schneller. Denn die Stadt ist nicht sonderlich groß und sehr gut ausgebaut für Fahrradfahrer.

  • Das einzige Manko: das Preisniveau in Frankreich, sowohl im Supermarkt als auch beim Bier, ist unvergleichbar hoch im Gegensatz zu Deutschland. Wer hier aber Geld sparen will, der kann ganz einfach mit dem Fahrrad oder der Tram über die Grenze fahren, wo direkt Aldi, Lidl, Edeka und DM gelegen sind.

  • Die Dozenten haben vollstes Verständnis für Besucherstudenten und gerade bei den Klausuren sind sie sehr nachsichtig und großzügig. Keine Panik also.

 

Auslandsstudium in Genf (Politikwissenschaft und Publizistik, WiSe 2014/2015)

Erfahrungsbericht herunterladenKontakt (E-Mail schreiben)Martina Gamer
Auslandsstudium mit dem European Student Network
Universität Genf, Genf, Schweiz
Politikwissenschaft und Publizistik, WiSe 2014/2015

Genf_Martina_Gamer_1

„Genf war für mich eine ganz besondere Erfahrung. Mein Französisch ist mittlerweile ausgesprochen gut, ich habe Freunde auf der ganzen Welt und tatsächlich einmal für die UNO gearbeitet. Auch wenn es nur vier Tage waren. Ich liebe den Genfer See und den berühmten Springbrunnen am rive gauche, die Cathédrale Saint Pierre, die über allem thront, das internationale Flair und die Szene, die jedem irgendwie ein Highlight bietet (Tipp: https://www.darksite.ch/ladecadanse/).

Trotzdem bleibt Genf eine Stadt des Geldes. Eine Stadt der Reichen und Intellektuellen, die im Iran geboren werden, in Washington zur Schule gehen und für die Genf nur eine Station auf ihrer Reise um die Welt ist. Eine Stadt, in der es mitunter schwer fällt, Anschluss zu finden und herauszufinden, wem man vertrauen kann und wo man hingehört. Ich bin an dieser Herausforderung gewachsen. Jedem, der die Möglichkeit hat, würde ich empfehlen, ein paar Monate in Genf zu verbringen. Es braucht ein bisschen Mut und ganz viel Durchhaltevermögen. Aber es lohnt sich. Versprochen.“

Erasmus-Austausch in Zagreb (Politikwissenschaft, 2014)

Erfahrungsbericht herunterladenKontakt (E-Mail schreiben)Petra Pezelj
Erasmus-Auslandsstudium

Sveučilišta u Zagrebu, Zagreb, Kroatien
Politikwissenschaft, 2014

Bild1: Der Marktplatz in Zagreb. Treffpunkt um Abends weg zu gehen oder tagsüber günstig frische Produkte aus der Region zu bekommen.

Der Marktplatz in Zagreb. Treffpunkt um Abends weg zu gehen oder tagsüber günstig frische Produkte aus der Region zu bekommen.

Bild 2: Das Nationaltheater in Zagreb - Für Studenten für ein paar Kuna sehr erschwinglich und es lohnt sich vor allem zur Weihnachtszeit!

Das Nationaltheater in Zagreb - Für Studenten für ein paar Kuna sehr erschwinglich und es lohnt sich vor allem zur Weihnachtszeit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tipps:

  • "Die einzelnen Behördengänge bringen [...] einige Laufzeit/Fahrzeit und Wartezeit mit sich, daher würde ich empfehlen sich bereits vorab die sogenannte OIB zuzulegen und eventuell schon in Deutschland Passfotos zu machen. Informationen welche auf der Liste [vom Welcome Meeting] nicht aufgeführt sind führe ich hier [im Erfahrungsbericht] nochmals detaillierter auf."

  • "Nicht entmutigen lassen - nach den ersten Wochen des Hin- und Herlaufens kann man bei einem Kaffe entspannen und das Semester genießen 😉 !"

  • "Ich würde jedem empfehlen einen Sprachkurs vor dem Auslandsaufenthalt zu machen oder die angebotenen Sprachkurse vor Semesterbeginn zu belegen. Man lernt tolle Leute kennen und ist automatisch in einer Gruppe integriert, außerdem sollte man für die Behördengänge wenigstens ein paar Brocken kroatisch verstehen."

 

Bild 3: Molim Kavu! Kaffe wo und wann immer man will! Einfach genießen!

Molim Kavu! Kaffe wo und wann immer man will! Einfach genießen!

Bild 4: Der Nationalpark Plitvica Jezera - sehr gut mit dem Bus zu erreichen.

Der Nationalpark Plitvica Jezera - sehr gut mit dem Bus zu erreichen.

Bild 5: Der Nationalpark Plitvica Jezera zur Winterzeit - Ein Winterwonderland!

Der Nationalpark Plitvica Jezera zur Winterzeit - Ein Winterwonderland!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 5: Der Hauptplatz in der Stadt - Trg Banja Jelacica zur Adventszeit

Der Hauptplatz in der Stadt - Trg Banja Jelacica zur Adventszeit

Erasmus-Austausch in Warschau (Politikwissenschaft, WiSe 2013/2014)

Erfahrungsbericht herunterladenErasmus-Auslandsstudium
Uniwersytet Warszawski, Warschau, Polen
Politikwissenschaft, WiSe 2013/2014

 

Warschau by Lisa Mandau"Hier begann nun das „wahre Erasmusleben“ mit Mitbewohnern aus aller Welt, wie Frankreich, Ungarn, Brasilien, Schweiz, und natürlich auch Polen. Das Zusammenleben mit diesen vielen unterschiedlichen Menschen war eine tolle und bereichernde Erfahrung für mich, die ich für immer positiv in Erinnerung behalten werde."

 

 

Tipps:

  • der "intensiv Polnischkurs am Polonikum der Uni Mainz, der mich perfekt auf meinen Aufenthalt vorbereiten konnte. Innerhalb eines Semesters lernte ich Polnisch von gar keinen Sprachkenntnissen bis zum Sprachniveau B1"

 

Erasmus-Austausch in Warschau (Politikwissenschaft, 2011/2012)

Erfahrungsbericht herunterladenErasmus-Auslandsstudium
Uniwersytet Warszawski, Warschau, Polen
Politikwissenschaft, 2011/2012

 

"Zu den besten Erfahrungen gehören die insgesamt gute Organisation des Austauschs, der Polnisch-Sprachkurs am Polonikum, die vielen internationalen Kontakte mit anderen Studenten, die zahlreichen Unternehmungen mit dem Erasmus-Studierendennetzwerk und die (vergleichsweise günstigen) Reisen innerhalb des schönen Landes der Gastfreundlichkeit, Polen."