Auslandsstudium

16 exklusive Doktorandenstipendien für Australien

2020 startet für Studierende, die an einem PhD in Australien interessiert sind, mit guten Neuigkeiten:

16 exklusive Doktorandenstipendien
Das GOstralia! Research Centre schreibt 2020 in Zusammenarbeit mit 7 renommierten Universitäten in Australien 16 exklusive Doktorandenstipendien aus. Diese großzügigen Vollstipendien decken sowohl die Studiengebühren für das komplette dreijährige Promotionsstudium in Australien ab als auch die Lebenshaltungskosten und die Kosten für die Krankenversicherung. Der Studienstart ist entweder noch 2020 oder 2021 möglich.

Details zu den Ausschreibungen der PhD Stipendien für Australien (PDF)

Weitere Infos auf www.gostralia.de/grcstipendien.

Online-Seminar zum Thema Stipendien
Aus diesem Anlass bieten wir am 12.02.2020 um 17 Uhr ein spezielles Online-Seminar an, in dem wir unsere exklusiven Partnerstipendien vorstellen und ausführlich über die allgemeinen Doktorandenstipendien australischer Hochschulen informieren. Die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf www.gostralia.de/grcevents.

PhD & Research Workshops
Außerdem haben wir in diesem Jahr in Berlin, Hamburg, Köln, München und Stuttgart wieder Workshops zum Thema PhD & Research in Australien - Erfolgreiche Organisation und Finanzierung vorbereitet. Eingeladen sind alle Studierenden, die sich für eine Promotion in Australien interessieren. In diesen Workshops geben wir einen detaillierten Einblick in die Forschungslandschaft Australiens und informieren zum Bewerbungsablauf, der zeitlichen Planung eines solchen Vorhabens und Finanzierungsmöglichkeiten. Alle Infos und Termine dazu sind auf www.gostralia.de/grcevents zu finden.

Viele Grüße aus Hamburg
Michaela Krug von Vacano

-------------------------------------------------------------
Dr. Michaela Krug von Vacano
Head of GOstralia! Research Centre
GOstralia! Research Centre
Alstertor 1
20095 Hamburg
Germany
www.gostralia.de/grc 
krug@gostralia.de

Tel.:    +49 (0) 40 368 813 161
Fax.:   +49 (0) 40 368 813 169

Fulbright Germany Sommerstudienprogramm in den USA 2020 (Bewerbungsschluss 24. Februar 2020)

Für Bachelor-Vollzeitstudierende aller Studiengänge:

Fulbright Diversity Initiative an der Trinity University, San Antonio, TX
vom 22. August bis 21. September 2020

Für junge Studierende mit Migrationshintergrund an deutschen Fachhochschulen und Universitäten bieten wir ein Sommerstudienprogramm an, das in das Studium und Leben auf einem amerikanischen Hochschulcampus einführt. Im Rahmen von umfangreichen Seminaren und Workshops bietet das Programm den TeilnehmerInnen eine Einführung in die Geschichte, Politik und Gesellschaft der USA.

Das Fulbright Sommerstudienprogramm richtet sich an junge Studierende mit Migrationshintergrund, die im akademischen Sommersemester 2020 im 2. bis 4. Fachsemester ihres Vollzeit-Bachelor-Studiengangs einer deutschen Fachhochschule oder Universität eingeschrieben sind. Studierende in anderen Fachsemestern, in Master-Programmen, in Dualen Studiengängen oder an Hochschulen im Ausland laden wir ein, sich über unsere Website über weitere Programme und Stipendienmöglichkeiten zu informieren.

Detaillierte Informationen zum Stipendienprogramm finden Sie auf unserer Webseite.

Bewerbungsschluss ist der 24. Februar 2020.

Für Rückfragen steht Ihnen Annina Kull unter diversityprograms@fulbright.de gerne zur Verfügung.

Stipendienprogramm „Metropolen in Osteuropa“: Bewerbung vom 1. Januar bis zum 15. März 2020 möglich

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt im Jahr 2020 neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa, die durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung finanziert werden. Bewerbungen werden ab dem 1. Januar 2020 entgegengenommen. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2020.

 

Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Studien- oder Forschungsaufenthalte in Kombination mit Sprachkursen und Praktika. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Ost-, Mittelost- oder Südosteuropas bzw. des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Masterstudiengänge werden ebenso gefördert wie Praxissemester und individuelle Forschungsaufenthalte. Das Stipendium richtet sich an Studierende aller Fächer außer Kunst, Design, Musik und Film.

 

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Metropolenprogramms können Mittel für den Lebensunterhalt, Studiengebühren, Sprachkurs- sowie Reisekosten erhalten. Mit der Aufnahme in das Programm erfolgt zugleich eine Aufnahme in die Studienstiftung.

 

Weitere Informationen zum Programm, zu den Stipendienleistungen und Bewerbungsmodalitäten finden sich auf der Seite https://www.studienstiftung.de/osteuropa/ .

Kontakt:

 

Programmleiter

Dr. Thomas Schopp
Telefon: +49 30 20370-439
E-Mail:
schopp@studienstiftung.de

 

Sekretariat

Olga Köhler
Telefon: +49 30 20370-660
E-Mail:
koehler@studienstiftung.de

Start von GoGlobal – Finde Deinen Studienplatz im Ausland!

Es gibt eine neue Plattform für alle Studierenden der Uni Mainz, die gerne einmal für ein Semester oder mehr im Ausland studieren wollen.

Unter https://go-global.uni-mainz.de finden Sie Informationen dazu, welche Ziele es gibt und welche Stellen bei Fragen zur Organisation und Finanzierung weiterhelfen (z.B. auch uns).

Entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt an einer der 450 Partnerhochschulen der Uni Mainz. Die lassen sich nach Wunschdestination und Studienfach filtern.

In der Community finden Sie hilfreiche Tipps von ehemaligen Outgoings und können mit Studierenden der JGU in Kontakt treten, die schon einmal im Ausland waren, gerade im Ausland sind oder einen Auslandsaufenthalt planen.

Diese Community muss natürlich noch wachsen. Daher die Bitte an alle, die künftig ins Ausland gehen, die momentan im Ausland studieren oder die kürzlich heimgekehrt sind: Beteiligen Sie sich und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit allen Studierenden der JGU in der GoGlobal-Community!

Erasmus-Austausch in Glasgow/Dumfries (Politikwissenschaft, Sep.-Dez. 2017)

Erfahrungsbericht herunterladenTobias Veit
Erasmus-Auslandsstudium
University of Glasgow, Glasgow/Dumfries, Schottland
Politikwissenschaft, September-Dezember 2017

"Der Campus ist einfach top. An der Universität ist nichts auszusetzen, außer der schlecht verteilten Prüfungszeit, denn der ganze Aufbau ist herrlich. Die Räumlichkeiten und technischen Einbindungen sind beneidenswert und der Lernstoff ist interessant. Nur die Umgebung ist es eben nicht. Wer etwas erleben und von Schottland sehen will – der ist hier falsch. Die Stadt ist nicht dafür gemacht, dass man viele Erfahrungen hier sammelt. Von Erasmus fühlt man sich allein gelassen, in diesem ausgelagerten Campus. Und dass das Auslandssemester gerade im Winter ist, macht die Sache eigentlich nur schlimmer und versetzt ihr wohl den Gnadenstoß. Im Sommer könnte man wenigstens das Umland erkunden. Das Semester hier glänzt dagegen durch die hervorragende Ausstattung und qualitativ hochwertige Lehre. Nicht dadurch, dass man hier ein aktives Studentenleben erfährt. Wer sich selbst beschäftigen kann und sich nur auf das Studium und nichts anderes konzentrieren will, wird hier glücklich."

Erasmus-Austausch in Lillehammer (Psychologie, SoSe 2018)

Erfahrungsbericht herunterladenMoritz Hofmann
Erasmus-Auslandsstudium
Inland Norway University of Applied Sciences
Lillehammer, Norwegen
Psychologie, SoSe 2018

 

"Für mich bedeutet das Privileg studieren zu dürfen, nicht nur Lehrstoff für Klausuren zu lernen, um im Anschluss wieder viel zu viel davon zu vergessen. Die Förderung und Unterstützung des Staates und der EU für ein ausgefülltes lehrreiches Studium ermöglicht mir, für das ganze Leben zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und mir ein holistisches globales Welt-, Menschen- und Werteverständnis zu erarbeiten."

 

Am höchsten Punkt des Skigebiets "Hafjell", 20 Minuten entfernt von Lillehammer

 

"Norwegen ist perfekt für Natur- und Outdoorfreaks. Es gibt unglaublich viele Kletter- und Wandermöglichkeiten. Den meisten Menschen merkt man an, wie naturverbunden und -begeistert sie sind. Die Norweger_innen, die ich getroffen habe, sind höflich und hilfsbereit, wenn auch eher kühl und reserviert und nicht so warmherzig wie im Süden. Dieses Bild hat sich in meinen Augen tatsächlich als berechtigt erwiesen und kann für manche Menschen durchaus gewöhnungsbedürftig sein. Stellt man seine Bedürfnisse vor dem Semester auf die Bedingungen in Lillehammer ein – wie zum Beispiel nicht wie in Barcelona unzählige Möglichkeiten zum täglichen Feiern zu haben, dafür aber jeden Tag raus auf die Piste Skifahren zu können – ist dieser Studiumsort sehr empfehlenswert, zumal ich beim Studienbüro, den Buddies und der Uni immer auf offene Ohren und viel Hilfsbereitschaft selbst bei kleineren Problemen stieß."

Erasmus-Austausch in Padua (Psychologie, SoSe 2018)

Erfahrungsbericht herunterladenKontakt (E-Mail schreiben)Whitney Hatton
Erasmus-Auslandsstudium
Università degli Studi di Padova, Padua, Italien
Psychologie (B.Sc.), SoSe 2018

 

 

"Im Schatten der namenhaften Riesen Venedig und Verona genießt Padua das perfekte Maß an Unaufmerksamkeit um eine echte Italienerfahrung unter Einheimischen und Internationals zu gewährleisten."

Padua, Prato della Valle by Didier Descouens, source [CC BY-SA 4.0]

 

"Nach fünf Monaten in Padua kann ich einen Aufenthalt jedem nur wärmstens empfehlen. Sollten irgendwelche Zweifel bestehen, wie bei mir zu Beginn und vermutlich den meisten, dann möchte ich dazu ermutigen in’s kalte Wasser zu springen! Erasmus bietet den perfekten Rahmen eine einzigartige Erfahrung zu machen. Neben der persönlichen Herausforderung in einem fremden Land zu leben und der Bewältigung dieser, habe ich faszinierende Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt. Menschen die zu meinen engen Freunden wurden. Ich bin sehr dankbar, dass ich meinen Wunsch in Italien studieren zu können mit der Unterstützung der europäischen Union verwirklichen konnte. So kurz nach meiner Rückkehr fällt es mir schwer diese vibrierende Zeit in Worte zu fassen. Deshalb möchte ich es hierbei belassen und nur noch eins anführen. Während der letzten Monate hat mir tatsächlich nur eine einzige Sache wirklich gefehlt. Eine anständige Regenjacke. Salute!"

 

Impressionen aus dem schönen Padua und Umgebung:
 

Erasmus-Austausch in Valencia (Soziologie, SoSe 2017)

Erfahrungsbericht herunterladen
Erasmus-Auslandsstudium
Unversidad de Valencia, Valencia, Spanien
Soziologie, SoSe 2017

 

"Ich habe meine Zeit in Valencia sehr genossen. Das Studium auf Spanisch war zwar
anstrengend, aber so konnte ich meine Sprachkenntnisse deutlich verbessern. Ich
konnte außerdem das Leben in einer spanischen Stadt kennenlernen, und es war
auch besonders toll, viele Studenten aus verschiedenen Ländern zu treffen.
Ich fand es jedoch schade, dass ich nur ein Semester geblieben bin. Ich würde auf
jeden Fall empfehlen ein ganzes Jahr zu bleiben um sich richtig einleben zu können."

Erasmus-Austausch in Wien (Soziologie, SoSe 2017)

Erfahrungsbericht herunterladenErika Ehrenberg
Erasmus-Auslandsstudium

Universität Wien, Wien, Österreich
Soziologie (B.A.), SoSe 2017

 

"Ich kann Wien nicht genug loben und sie ist eine meiner Lieblingsstädte geworden. Das Leben ans sich ist dem in Deutschland recht ähnlich, hat trotzdem seine liebenswerten Eigenarten. Ich habe jeden Tag und die Selbstständigkeit sehr genossen. Es tut gut von alten Strukturen Abstand zu nehmen, seine Komfortzone zu verlassen und ein neues Umfeld eigenständig zu erkunden. Ich bin in der Zeit in Wien sehr gewachsen."

 

Wandern mit dem ESN: Schneeberg, Niederösterreich, 2076m Höhe © Erika Ehrenberg
Rathaus © Erika Ehrenberg
Platz vor dem Stephansdom  © Erika Ehrenberg